Eine besondere Form der Rückstromsperre ist die Kugel- Rückstromsperre. Durch die am Außenumfang verteilten Einlasskanäle wird der Kunststoff an der innenliegenden Kugel vorbei in die Düse geleitet. Die Kugel wir von dem Materialfluss nach vorne gedrückt. Beim Einspritzen presst der Staudruck die Kugel gegen die Dichtfläche und verhindert ein Zurückströmen des Kunststoffes. Die Kugel-Rückstromsperre kann durch die Bauform erst ab einem Schneckendurchmesser von 45 mm geliefert werden und wird anstelle einer Standard-Rückstromsperre eingesetzt. Die Kugel-Rückstromsperre wird vor allem bei der Verarbeitung von dünnflüssigeren bzw. aggressiven Materialien eingesetzt. Die Vorteile liegen in der hohen Dichtigkeit (dadurch konstantes Massepolster) sowie schnellere Einspritzzyklen. Zu beachten ist, dass der Korpus sich ständig mit der Schnecke dreht, was zu einem Verschleiß zwischen Korpusaußendurchmesser und Zylinderbohrung im Ausstoßbereich führt.

 

Kugelrückstromsperre